Tag-Archiv für » Partei f√ľr Franken «

Die Franken stehen in Feucht und Roth auf dem Wahlzettel

Sonntag, 23. Februar 2020 | Autor:

Die Franken treten in Mittelfranken am 15. M√§rz in Feucht und Roth zur Kommunalwahl an. In Lauf und im Landkreis N√ľrnberger Land konnte leider nicht die notwendige Anzahl an Unterst√ľtzungsunterschriften erreicht werden. Die Franken werden deshalb verst√§rkt um Mitglieder werben, um sich zuk√ľnftig breiter aufstellen zu k√∂nnen.

Die Partei f√ľr Franken ist bei der Kommunalwahl 2020 in Mittelfranken in Feucht und Roth w√§hlbar. In Feucht schicken die Franken mit Christian Nikol (48) sogar einen B√ľrgermeisterkandidaten ins Rennen. Parteivorsitzender und Stadtrat Robert Gattenl√∂hner f√ľhrt die Kandidatenliste in der Stadt Roth an. In Lauf und im Landkreis N√ľrnberger Land konnten leider nicht die erforderliche Anzahl an Unterst√ľtzungsunterschriften erreicht werden, um am 15. M√§rz auf dem Wahlzettel stehen zu d√ľrfen. Eine gro√üe H√ľrde dabei war, dass im Gegensatz zur Landtags- und Bezirkswahl bei der Kommunalwahl die Unterst√ľtzungsunterschriften pers√∂nlich auf dem Rathaus geleistet werden m√ľssen. Au√üerdem standen nicht gen√ľgend Wahlk√§mpfer sowie finanzielle Mittel zur Verf√ľgung, um die B√ľrgerinnen und B√ľrgern zum Unterschreiben auf die Rath√§user zu bewegen. Die Franken werden sich deshalb verst√§rkt um neue Mitglieder bem√ľhen, um f√ľr zuk√ľnftige Wahlen breiter aufgestellt zu sein.

Wer unsere Ziele teilt und uns jetzt unterst√ľtzen m√∂chte, kann mit wenigen Klicks Mitglied bei der Partei f√ľr Franken werden.

Thema: Kommunalwahl | Kommentare geschlossen

Karola Kistler ist neue Bezirksvorsitzende von Mittelfranken der Partei f√ľr Franken

Freitag, 12. Juli 2019 | Autor:

v.l.n.r: Andreas Brandl, Karin Frötscher, Karola Kistler, Fritz Winter

N√ľrnberg – Der Bezirksverband Mittelfranken der Partei f√ľr Franken ‚Äď Die Franken hat am 5. Juli seinen Vorstand gew√§hlt. Die Delegierten bestimmten dabei Karola Kistler aus Dietersheim (Landkreis Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim) zur neuen Bezirksvorsitzenden. Andreas Brandl aus Lauf und Fritz Winter (N√ľrnberg) wurden zu ihren gleichberechtigten Stellvertretern gew√§hlt. Die Schwabacherin Karin Fr√∂tscher komplettiert als alte und neue Schatzmeisterin den Vorstand.

Die Delegierten w√§hlten dabei auch den erweiterten Vorstand. Beisitzer der fr√§nkischen Regionalpartei sind Ralph Zagel (Lauf), Gerald Kleinschroth (F√ľrth), Ute Knab (Lauf) und Sebastian Eidloth (Erlangen). Christian Nikol aus Feucht und der N√ľrnberger Wolfgang Albig fungieren als Kassenpr√ľfer. Die Franken zeigten eindrucksvoll ihre Geschlossenheit, indem die Wahl des gesamten Vorstandes einstimmig erfolgte.

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen

Bezirksrat Robert Gattenl√∂hner ist Spitzenkandidat der Partei f√ľr Franken in Mittelfranken

Samstag, 12. Mai 2018 | Autor:

Robert Gattenl√∂hner: Seit fast neun Jahren immer mit Herz und Seele f√ľr DIE FRANKEN da.

Stein ‚Äď ‚ÄěDie Partei f√ľr Franken ‚Äď Die Franken‚Äú hat im Wahlkreis Mittelfranken die Listenkandidaten f√ľr die Landtags- und Bezirkswahl gew√§hlt. Der Parteivorsitzender und Bezirksrat Robert Gattenl√∂hner zieht als Spitzenkandidat in beide Wahlen.

Die Mitglieder der Partei ‚ÄěDie Franken‚Äú bestimmten in Stein die Listenkandidaten f√ľr die kommende Landtags- und Bezirkstagswahl f√ľr Mittelfranken. Robert Gattenl√∂hner f√ľhrt beide Listen an.¬†Die weiteren Pl√§tze der Landtagsliste belegen Andreas Brandl (Lauf) und Bianka Turinsky aus Feucht. Es folgen die N√ľrnberger Dr. David Bartlitz und Ulrich Reinwald.

‚ÄěDer Bezirkstag soll fr√§nkischer werden‚Äú
Neben Gattenl√∂hner nominierten ‚ÄěDie Franken‚Äú Ulrich Reinwald und Roland Pudalik (Feucht) f√ľr den mittelfr√§nkischen Bezirkstag. Georg Brand aus Buch am Wald sowie Elke Gattenl√∂hner (Roth) kandidieren auf den weiteren Pl√§tzen.

Parteichef Gattenl√∂hner wies darauf hin, dass es bei der Bezirkstagswahl keine F√ľnf-Prozent-H√ľrde gibt. Nach dem erfolgreichen Einzug in den Bezirkstag 2013 streben ‚ÄěDie Franken‚Äú nun einen weiteren Sitz in Mittelfranken an.

Erst- und Zweitstimme zählen zusammen
F√ľr die Landtagswahl setzen sich ‚ÄěDie Franken‚Äú realistische Ziele. ‚ÄěWenn wir bayernweit 1,25 Prozent der Stimmen erhalten m√ľssen wir keine Unterst√ľtzungsunterschriften mehr sammeln.‚Äú Ab 1 Prozent bekommen DIE FRANKEN Wahlkampfkostenerstattung. ‚ÄěVielen W√§hlerinnen und W√§hlern ist gar nicht bekannt, dass auch die Erststimmen der Direktkandidaten zum Gesamtergebnis z√§hlen.‚Äú Deshalb sei jede Stimme f√ľr die Franken bei der Landtags- und Bezirkswahl keine ‚Äěverlorene Stimme‚Äú, sondern helfe, die Strukturen der ‚ÄěVork√§mpfer f√ľr Franken‚Äú zu st√§rken. Gattenl√∂hner abschlie√üend: ‚ÄěWenn sich eine Partei hundertprozentig f√ľr Franken einsetzt, dann sind das wir. Wir ergreifen buchst√§blich Partei f√ľr Franken!‚Äú

Thema: Landtagswahl | Kommentare geschlossen

‚ÄěDie Franken‚Äú nominieren Karola und Armin Kistler f√ľr Neustadt a. d. Aisch, Bad Windsheim, F√ľrth-Land

Samstag, 21. April 2018 | Autor:

Karola und Armin Kistler gehen f√ľr DIE FRANKEN im Stimmkreis 510 ins Rennen

Neuhof a. d. Zenn ‚Äď ‚ÄěDie Partei f√ľr Franken ‚Äď Die Franken‚Äú wird im Stimmkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim, F√ľrth-Land mit Karola und Armin Kistler als Direktkandidaten in den Landtags- und Bezirkstagswahlkampf ziehen.

Die Mitglieder der Partei ‚ÄěDie Franken‚Äú des Stimmkreis 510 f√ľr Neustadt a .d. Aisch-Bad Windsheim, F√ľrth-Land w√§hlten in Neuhof a. d. Zenn Karola Kistler aus Dietersheim zu ihrer Direktkandidatin f√ľr die Landtagswahl. Ihr Mann Armin Kistler kandidiert f√ľr den Bezirkstag.

Fluglärm der US-Hubschrauber reduzieren
Karola Kistler setzt sich daf√ľr ein, den Flugl√§rm durch die Hubschrauber der US-Armee zu reduzieren. Der L√§rmpegel sei manchmal ‚Äěunertr√§glich hoch‚Äú und es m√ľsse eine L√∂sung gefunden werden, den Flugl√§rm zu verringern. Weiterhin fordert Kistler die Netzabdeckung auf dem Land zu verbessern und das Breitbandnetz √ľber schnelle Glasfaserverbindungen auszubauen. ‚ÄěGerade auf dem Land sind viele Menschen, was Netzqualit√§t und schnelles Internet angeht, abgeh√§ngt‚Äú, so die Diplom-Informatikerin.

√Ąrztliche Versorgung auf dem Land sicherstellen
Bezirkstagkandidat Armin Kistler macht sich daf√ľr stark, die √§rztliche Versorgung in den l√§ndlichen Gebieten sicherzustellen. Oft m√ľsse man viele Kilometer zu einem Allgemeinarzt fahren. Au√üerdem steht der Dietersheimer f√ľr eine ‚Äěvern√ľnftige Pflegepolitik‚Äú. Kistler: ‚ÄěEs m√ľssen mehr Pflegepl√§tze entstehen und es m√ľssen mehr Pflegekr√§fte aufgebaut werden, die dann auch angemessen bezahlt werden.‚Äú

Thema: Wahlen | Kommentare geschlossen

‚ÄěDie Franken‚Äú kritisieren Oberbayern-CSU

Montag, 27. November 2017 | Autor:

DIE FRANKEN werfen der Oberbayern-CSU √úberheblichkeit und Arroganz vor

Werner Bloos

Spalt – Die Partei ‚ÄěDie Franken‚Äú hat auf dem Bezirksparteitag Mittelfranken scharfe Kritik an der Oberbayern-CSU ge√ľbt. ‚ÄěDie Franken‚Äú werfen den Oberbayern innerhalb der CSU √úberheblichkeit und Arroganz gegen√ľber Franken vor.
Die Partei f√ľr Franken ‚Äď DIE FRANKEN hat auf ihrem ordentlichen Bezirksparteitag f√ľr Mittelfranken am 25. November in Spalt (Landkreis Roth) das Verhalten in Teilen der Oberbayern-CSU harsch kritisiert. ‚ÄěDie Franken‚Äú sehen in der Diskussion um die Zukunft Horst Seehofers klare Anzeichen daf√ľr, dass die Oberbayern in der CSU ihre ‚Äějahrzehntelange Vormachtstellung‚Äú unbedingt halten und einen Franken an der Spitze mit aller Macht verhindern wollen. ‚ÄěJetzt, nachdem innerhalb der CSU erste Stimmen f√ľr Markus S√∂der als neuen Ministerpr√§sidenten laut wurden, formiert sich der Widerstand in Oberbayern‚Äú, sagt Werner Bloos, mittelfr√§nkischer Bezirksvorsitzender der Partei f√ľr Franken. Auf dem JU-Parteitag Anfang November in Erlangen sei der oberbayerische Verband nach S√∂ders Rede ‚Äědemonstrativ‚Äú sitzen geblieben. ‚ÄěIlse Aigner bringt pl√∂tzlich einen Mitgliederentscheid ins Spiel, weil sie wei√ü, dass sie ihren starken Bezirksverband Oberbayern hinter sich hat und nur so einen Franken als Ministerpr√§sidenten verhindern kann.‚Äú F√ľr Bloos sind das alles ‚Äědurchsichtige Man√∂ver‚Äú, die nur darauf abzielen, ‚Äědie Macht der Oberbayern innerhalb der CSU zu zementieren.‚Äú Bloos spricht von einem ‚Äěarroganten und √ľberheblichen Verhalten gegen√ľber Franken.‚Äú Der Bezirksvorsitzender aus Abenberg erinnert auch an 2008, als die oberbayerische CSU G√ľnther Beckstein nach der Landtagswahl in aller √Ėffentlichkeit ‚Äězum Abschuss freigegeben‚Äú habe.
‚ÄěWir vertreten als einzige Partei ausschlie√ülich und konsequent fr√§nkische Interessen‚Äú
Offensichtlich habe die Oberbayern-CSU, so Bloos, ein Problem mit einem Franken an der Spitze. ‚ÄěDie Franken‚Äú werden deshalb bei der kommenden Landtags- und Bezirkstagswahl ganz klar herausstellen, ‚Äědass wir die einzige Partei sind, die ausschlie√ülich und konsequent fr√§nkische Interessen vertritt.‚Äú Und schmunzelnd f√ľgt Bloos hinzu: ‚ÄěIm Gegensatz zur oberbayerischen CSU mit Franken haben wir kein Problem mit Oberbayern. Unser Bezirksparteitag fand im ‚ÄěWittelsbacher Hof‚Äú statt.‚Äú

Thema: Pressemitteilung | Kommentare geschlossen