DIE FRANKEN treten nun auch zur Kreistagswahl im Landkreis Ansbach an

Sonntag, 26. Januar 2014 |  Autor:

Pressemitteilung:

Erstmals tritt die Partei fĂŒr Franken bei der Kreistagswahl im Landkreis Ansbach an. Die Liste weist sieben Bewerber auf, welche am 14.01.14 im Buch am Wald in einer Aufstellungsversammlung gewĂ€hlt wurden.

„Aufgrund des guten Wahlergebnisses bei der Landtagswahl“, hier hat man ĂŒber zwei Prozent aller Stimmen aus dem Stand heraus geholt, „haben wir uns entschlossen ebenfalls bei der Kreistagswahl unseren Hut in den Ring zu werfen“, so der Kreisvorsitzende Georg Brand. „Nachdem wir im Bezirkstag mit einem Mandat vertreten sind, möchten wir ebenfalls auf Kreisebene die politischen Geschicke mitbestimmen“, so der Kreisvorsitzende.

Die Kreistagsliste der Franken wird von Ernst Weiner (Gebsattel) angefĂŒhrt. Auf den PlĂ€tzen 2 und 3 folgen Daniel Ammon (Merkendorf) und Georg Brand (Buch am Wald). Die weiteren PlĂ€tze belegen Norbert Binder (Geslau), Roland Mohr (Buch am Wald), Josef Bosch Junior (Petersaurach) und Josef Bosch Senior (Mitteleschenbach).

Um bei der Kommunalwahl ĂŒberhaupt antreten zu können, benötigen Parteien, die noch nicht im Kreistag vertreten sind bis zum 03.02.14 insgesamt 430 wahlberechtigte UnterstĂŒtzer. Die UnterstĂŒtzer können jedoch nur den Wahlvorschlag unterstĂŒtzen, indem sie auf einer amtlichen Wahlvorschlagsliste fĂŒr diese Partei, welche zu den gĂ€ngigen Öffnungszeiten in den 58 RathĂ€usern der dem Landkreis Ansbach angehörenden StĂ€dten und Gemeinden ausliegen, unterschreiben.

Der ListenfĂŒhrer der „FRANKEN“ Ernst Weiner hat in die Ansbacher LandkreisbĂŒrger vollstes Vertrauen, dass diese bis zum 03.02.14 zu den jeweiligen RathĂ€usern gehen werden und seine Partei die 430 benötigten UnterstĂŒtzerunterschriften fĂŒr den Wahlvorschlag zur Kreistagswahl erhĂ€lt.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Pressemitteilung

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Kommentare und Pings sind geschlossen.