Zweites Kennenlerntreffen der Mitglieder und Freunde der Partei fĂŒr Franken aus Erlangen und Erlangen-Höchstadt

Dienstag, 17. Juni 2014 / Autor:

Nach unserem ersten Treffen folgt auch gleich das zweite – wir wollen den Wunsch vor Ort einen Verband der Partei fĂŒr Franken zu haben um die Partei nach außen als auch nach innen besser reprĂ€sentieren zu können, eine Schritt nĂ€her kommen. Ziel ist dieses mal das Ausloten/Finden möglicher Kandidaten fĂŒr die zu besetzenden Ämter in einem Kreisverband. NatĂŒrlich soll das gesellige Beisammensein bei den leckeren Schnitzeln dieser GasstĂ€tte nicht zu kurz kommen.

Treffpunkt: Gasthaus ‘Drei Linden’
Datum: 30.6.2014
Adresse: Alterlanger Str. 6, 91056 Erlangen
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Treffen findet im Wintergarten der GaststÀtte statt

(Der Termin fĂ€llt auf das WM Achtelfinale – eine möglicher Antritt der deutschen Mannschaft könnte ab 22:00 Uhr stattfinden – bis dahin sollten wir unser Treffen aber beendet haben)

Thema: Allgemein |  Kommentare geschlossen

Kennenlerntreffen der Mitglieder und Freunde der Partei fĂŒr Franken aus Erlangen und Erlangen-Höchstadt

Montag, 5. Mai 2014 / Autor:

DIE FRANKEN veranstalten am 9.5.2014 um 19:00 Uhr ein Kennenlerntreffen der Mitglieder aus dem Raum Erlangen und Erlangen-Höchstadt – natĂŒrlich nicht ‘einfach mal a su’ – Ziel soll es sein auszuloten, ob eine GrĂŒndung eines Kreisverbandes und eventuell von OrtsverbĂ€nden im Raum Erlangen und Erlangen Höchstadt möglich ist. Die politische Arbeit und Vertretung der Partei in den Regionen ist in erster Linie geprĂ€gt durch die Arbeit von VerbĂ€nden vor Ort – in einem Verband lĂ€sst es sich natĂŒrlich leichter agieren im Vergleich zum EinzelkĂ€mpfern, zudem kennen die lokalen VerbĂ€nde die Region und die Menschen besser als ein ĂŒbergeordneter Verband. Bei diesem ersten Treffen soll aber das Kennenlernen im Vordergrund stehen.

Ich wĂŒrde mich freuen wenn alle Mitglieder aus der Region bei diesem Treffen dabei wĂ€ren. Interessenten an der Partei fĂŒr Franken dĂŒrfen da auch mitkommen um mal DIE FRANKEN kennen zu lernen

Treffpunkt: Gasthaus ‘Drei Linden’
Adresse: Alterlanger Str. 6, 91056 Erlangen
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Treffen findet im Wintergarten der GaststÀtte statt

Thema: Allgemein, Veranstaltungen |  Kommentare geschlossen

Frohe Ostern

Donnerstag, 17. April 2014 / Autor:

Frohe Ostern wĂŒnschen Euch

DIE FRANKEN

Osterbild_mit_Frankenlogo

Thema: Allgemein |  Kommentare geschlossen

Neuer Vorstand gewÀhlt

Dienstag, 8. April 2014 / Autor:

Am 14.3.2014 wurde bei dem Bezirksparteitag ein neuer Vorstand gewÀhlt.

Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen:
Werner Bloos (Vorsitzender)
Armin Kistler (stellvertretender Vorsitzende)
Stephan Wittl (stellvertretender Vorsitzende)
Richard Plomer (Schatzmeister)

Vorstand_01
(Stephan Wittl, Werner Bloos, Armin Kistler, Richard Plomer)

sowie den Beisitzern Ralph Zagel, Colin Frank und Robert Gattenlöhner

Unser Ziel fĂŒr die nĂ€chsten 2 Jahre ist die StĂ€rkung des Verbandes durch Gewinnung neuer Mitglieder und GrĂŒndung neuer Kreis und OrtsverbĂ€nde in Mittelfranken.

Thema: Allgemein |  Kommentare geschlossen

Auch DIE FRANKEN mischen bei der Kommunalwahl mit

Samstag, 15. Februar 2014 / Autor:

Die Partei fĂŒr Franken hat in den Orten Feucht, FĂŒrth, Lauf, NĂŒrnberg, Roth und in den Landkreisen Ansbach, FĂŒrth, NĂŒrnberger Land eigene Kandidaten zur bevorstehenden Kommunalwahl in Bayern ins Rennen geschickt.

Da die Partei fĂŒr Franken bisher bei den Kommunalwahlen noch nie angetreten und somit auch nicht in den Lokalparlamenten vertreten ist, mussten wir noch eine weitere HĂŒrde zur Zulassung fĂŒr die Teilnahme an der Kommunalwahl nehmen. Wir benötigten bis zum 03.02.14 in den oben genannten StĂ€dten und Landkreisen zusĂ€tzlich eine entsprechende Anzahl an UnterstĂŒtzerunterschriften von den jeweiligen wahlberechtigten (EU-)BĂŒrgern vor Ort, damit wir zur Wahl ĂŒberhaupt zugelassen werden (lt. Bayerischen Gemeinde- und Landkreiswahlgesetz).

Hier hat jedoch der Freistaat Bayern, auch im Vergleich mit anderen BundeslĂ€ndern, eine entsprechend höhere HĂŒrde eingebaut. In Bayern mĂŒssen die WĂ€hler, um z.B. unseren Wahlvorschlag fĂŒr die Kommunalwahl unterstĂŒtzen zu können, zu den jeweiligen EintragungsstĂ€tten (z.B. Rathaus) vor Ort und dort die UnterstĂŒtzerunterschrift leisten. Erschwerend hinzukommen noch die unterschiedlichsten, auch teilweise arbeitnehmerfeindlichen Öffnungszeiten der EintragungsstĂ€tten und die schlechte Erreichbarkeit der einzelnen Ämter.

In unserem Nachbarbundesland Baden-WĂŒrttemberg hat man die Problematik und Schwierigkeit mit diesem Verfahren erkannt, hier können die UnterstĂŒtzerunterschriften auf einem extra Formblatt, analog wie bei der Landtags- und Bezirkswahl in Bayern, gesammelt werden und mĂŒssen nur noch der Behörde zur Feststellung der Wahlberechtigung vorgelegt werden. Dieses Verfahren spart allen Beteiligten viel Zeit und auch Geld.

Trotz dieser hohen HĂŒrden haben wir in Feucht und Roth die benötigten UnterstĂŒtzerunterschriften und dadurch die Zulassung zur Kommunalwahl erhalten. Diesen Erfolg haben wir Ihnen, als UnterstĂŒtzer in Feucht und Roth zu verdanken und möchten uns hierfĂŒr recht herzlich bedanken.

Ebenfalls möchten wir uns auch bei allen UnterstĂŒtzern in Lauf, NĂŒrnberg, FĂŒrth und in den Landkreisen Ansbach, FĂŒrth, NĂŒrnberger Land recht herzlich fĂŒr den Gang auf die RathĂ€user und die Eintragung in den UnterstĂŒtzerlisten bedanken.

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN treten nun auch zur Kreistagswahl im Landkreis Ansbach an

Sonntag, 26. Januar 2014 / Autor:

Pressemitteilung:

Erstmals tritt die Partei fĂŒr Franken bei der Kreistagswahl im Landkreis Ansbach an. Die Liste weist sieben Bewerber auf, welche am 14.01.14 im Buch am Wald in einer Aufstellungsversammlung gewĂ€hlt wurden.

„Aufgrund des guten Wahlergebnisses bei der Landtagswahl“, hier hat man ĂŒber zwei Prozent aller Stimmen aus dem Stand heraus geholt, „haben wir uns entschlossen ebenfalls bei der Kreistagswahl unseren Hut in den Ring zu werfen“, so der Kreisvorsitzende Georg Brand. „Nachdem wir im Bezirkstag mit einem Mandat vertreten sind, möchten wir ebenfalls auf Kreisebene die politischen Geschicke mitbestimmen“, so der Kreisvorsitzende.

Die Kreistagsliste der Franken wird von Ernst Weiner (Gebsattel) angefĂŒhrt. Auf den PlĂ€tzen 2 und 3 folgen Daniel Ammon (Merkendorf) und Georg Brand (Buch am Wald). Die weiteren PlĂ€tze belegen Norbert Binder (Geslau), Roland Mohr (Buch am Wald), Josef Bosch Junior (Petersaurach) und Josef Bosch Senior (Mitteleschenbach).

Um bei der Kommunalwahl ĂŒberhaupt antreten zu können, benötigen Parteien, die noch nicht im Kreistag vertreten sind bis zum 03.02.14 insgesamt 430 wahlberechtigte UnterstĂŒtzer. Die UnterstĂŒtzer können jedoch nur den Wahlvorschlag unterstĂŒtzen, indem sie auf einer amtlichen Wahlvorschlagsliste fĂŒr diese Partei, welche zu den gĂ€ngigen Öffnungszeiten in den 58 RathĂ€usern der dem Landkreis Ansbach angehörenden StĂ€dten und Gemeinden ausliegen, unterschreiben.

Der ListenfĂŒhrer der „FRANKEN“ Ernst Weiner hat in die Ansbacher LandkreisbĂŒrger vollstes Vertrauen, dass diese bis zum 03.02.14 zu den jeweiligen RathĂ€usern gehen werden und seine Partei die 430 benötigten UnterstĂŒtzerunterschriften fĂŒr den Wahlvorschlag zur Kreistagswahl erhĂ€lt.

Thema: Pressemitteilung |  Kommentare geschlossen

Die NĂŒrnberger Parteienlandschaft und das DemokratieverstĂ€ndnis

Montag, 21. Oktober 2013 / Autor:

Pressemitteilung:

Die Partei fĂŒr Franken zeigt sich verwundert ĂŒber den offenkundigen wie durchsichtigen Versuch von CSU und SPD, ihre Positionen in der Stadt NĂŒrnberg mit den vorgezogenen VertragsverlĂ€ngerungen der jeweiligen Referentenposten ĂŒber die bevorstehende Stadtratswahl hinaus zu festigen.

Der Bezirksvorstand der Partei fĂŒr Franken um Marco Dorsch und Stellvertreter David Bartlitz sieht in diesem durchsichtigen Manöver einen zutiefst undemokratischen Akt:

Der Handlungsspielraum des im kommenden MÀrz neu zu wÀhlenden Stadtrates ist durch ein derartiges Schaffen von Tatsachen erheblich eingeschrÀnkt, eine Einflussnahme auf die Besetzung der Referentenposten wird so bereits von vornherein unterbunden.

Es zeugt insbesondere kaum von hinreichendem DemokratieverstĂ€ndnis der Verantwortlichen bei CSU und SPD, wenn dem Stadtrat – dem Vertretungsorgan der NĂŒrnberger Bevölkerung – eine Reihe von parteipolitisch entsprechend vorgeprĂ€gten Exekutivbediensteten „vor die Nase“ gesetzt wird, an deren Stuhl er wĂ€hrend seiner gesamten Amtsperiode nicht rĂŒtteln kann.

Thema: Pressemitteilung |  Kommentare geschlossen

Ein tolles Wahlergebnis bei der Landtags- und Bezirkswahl 2013

Donnerstag, 19. September 2013 / Autor:

Liebe WĂ€hler/innen,
liebe Sympathisanten/innen und UnterstĂŒtzer/innen,

trotz des eher stiefmĂŒtterlichen Behandelns wĂ€hrend des Wahlkampfs (seitens der NĂŒrnberger Lokalpresse und sogar das Totschweigen unserer Kandidaten im Schwabacher Tagblatt), hatten wir als neue Partei, sowohl bei der Landtags- (2,3 %) als auch bei der Bezirkswahl (2,8 %), in Mittelfranken ein beachtliches Wahlergebnis erzielt.

FĂŒr einen Sitz im Bayerischen Landtag hat dieses Wahlergebnis leider noch nicht gereicht, dafĂŒr sind wir mit 1 Sitz im Bezirkstag von Mittelfranken mit unseren Parteivorsitzenden Robert Gattenlöhner vertreten.

Unsere mittelfrĂ€nkischen Stimm- und Wahlkreiskandidaten/innen möchten sich fĂŒr das entgegengebrachte Vertrauen und das sehr positive Wahlergebnis bei Ihnen als WĂ€hler und WĂ€hlerinnen recht herzlich bedanken.

Dieses Wahlergebnis hat uns gezeigt, dass wir in der Bevölkerung akzeptiert sind und uns diese auch im Kampf fĂŒr Franken unterstĂŒtzt. Mit diesem Erfolg werden wir gestĂ€rkt in die bevorstehenden Kommunalwahlen gehen und uns weiterhin aktiv fĂŒr unsere frĂ€nkische Heimat und deren BĂŒrgerinnen und BĂŒrger einsetzen.

Ihr Bezirksvorsitzender von Mittelfranken

 

Marco Dorsch

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN leiten den Wahlkampf im Landkreis Ansbach ein

Samstag, 31. August 2013 / Autor:

Pressemitteilung

Am 18.08.2013 hat auch im Landkreis Ansbach die Partei fĂŒr Franken mit der Botschaft „Franken braucht mehr Stimme um in Bayern gehört zu werden“ den Wahlkampf begonnen.

Mit diesem Slogan wirbt der Kreisverband Ansbach Land und Stadt um WĂ€hlerstimmen fĂŒr die Landtagswahl und setzte diesen erstmals am Infostand in Jochsberg ein. Dieser Slogan stieß bei allen Interessenten auf BestĂ€tigung und positives Echo, so Kreisverbandsvorsitzender Georg Brand begeistert.

In den nĂ€chsten Wochen haben die beiden Direktkandidaten Ernst Weiner (Ansbach-Nord) und Hedwig Bosch-ArmbrĂŒster (Ansbach-SĂŒd, Weißenburg-Gunzenhausen) einen vollen Terminkalender. Diese Aufgabe werden wir aber auch problemlos meistern, so der Direktkandidat Ernst Weiner.

UnterstĂŒtzt werden die beiden von den Bezirkstagsdirektkandidaten Roland Mohr (Ansbach-Nord) und Hedwig Bosch (Ansbach-SĂŒd, Weißenburg-Gunzenhausen) und den gesamten Kreisverband Ansbach Land und Stadt.

Thema: Pressemitteilung |  Kommentare geschlossen

DIE FRANKEN auf Listenplatz 11 bei der Landtagswahl und der Bezirkswahl in Mittelfranken

Mittwoch, 24. Juli 2013 / Autor:

Liebe Sympathisanten, UnterstĂŒtzer und WĂ€hler der Partei fĂŒr Franken,

wir haben frÀnkische und bayerische Geschichte geschrieben.

DIE FRANKEN wurden am 19.07.13 als erste frĂ€nkische Partei vom Wahlkreisausschuss in Ansbach fĂŒr die Bayerische Landtagswahl und die Bezirkswahl in Mittelfranken zugelassen.

Hierbei wurde unserer Partei der Listenplatz 11 sowohl bei der Landtagswahl- als auch bei der Bezirkstagswahlliste fĂŒr Mittelfranken zugewiesen.

Damit unsere frĂ€nkische Erfolgsgeschichte weitergehen kann, benötigen wir am 15.09.13 Ihre tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung. Unser Ziel ist 5 % + X. Geben Sie daher jeweils fĂŒr die Landtags- und Bezirkswahl der Partei fĂŒr Franken Ihre Erst- (Direktkandidat/in) und Zweitstimme (Listenplatz 11).

Lassen Sie sich bitte nicht von den „leeren“ Wahlversprechen anderer Parteien ködern oder blenden. In diesem Zusammenhang sollten auch frĂ€nkische Minister und Abgeordnete erwĂ€hnt werden, die sĂŒdlich der Donau ganz schnell vergessen, dass sie Franken sind, fĂŒr Franken auch außerhalb des Wahlkampfs Politik betreiben sollen und ihre WĂ€hler in Franken haben.

Daher wĂ€hlen Sie lieber „original regional“, als irgendwelche bayerischen Kopien, die Ihnen das Weißblaue vom Himmel versprechen und nach der Wahl die gemachten Versprechen fĂŒr Franken im Sande verlaufen.

Daher meine bitte, gehen Sie am 15. September 2013 wĂ€hlen und machen der frĂ€nkischen Benachteiligung gegenĂŒber Altbayern endlich ein Ende.

Ihr Bezirksvorsitzender von Mittelfranken

Marco Dorsch

Thema: Wahlen |  Kommentare geschlossen